"Jetzt geht´s rund..."
Der erste Spieltag der Mini-Liga 2004

Die Saison ist eröffnet. Am 4. Februar war der erste Spieltag der neuen E-Jugendrunde.
Endlich konnte es losgehen.
Viele Aktive waren schon ganz heiß und konnten es kaum erwarten.
Logo: Ulrike Bohl.
Dass gleich das Eröffnungsspiel spannend werden sollte, zeigte sich erst am Ende des Spieltages. Die Haie von der Rudolf-Ross-Schule zeigten sich im Gegensatz zur vergangenen Saison in Topform und machten den Kraken das Leben so richtig schwer.
Nach acht Minuten und dem Ende der ersten Halbzeit stand es gerade Mal 1:1. Leises Gemoser unter den etwa 40 Zuschauern: "So wenig Tore...?" Im zweiten Anlauf änderte es sich etwas. Die Spielerinnen und Spieler wurde wohl zu müde für die vielen Zweikämpfe um den Ball und schafften den Weg zum Tor. Nicht ganz klar siegten am Ende die Kraken vom ATSV glücklich mit 5:3.
Etwas überhitzt waren offensichtlich die Tsunamis, die Schulmannschaft der Ludwigstraße, die mit größten Ambitionen ans Werk gingen: "Putzen wir locker..." und "Jetzt geht´s rund..." hieß es, als die Mannschaft ins Wasser sprang.
Später sollte sich zeigen, dass das Gegenteil der Fall war.
Völlig chancenlos waren die Hamburger Schulmeister in der ersten Spielhälfte gegen die eingespielten Kraken und Torwart Jannik musste neunmal schnaufend hinter sich greifen. Die zweite Halbzeit ging mit 2:3 Toren an die Tsunamis, was freilich nicht dazu reichte, das Spiel auch nur annähernd zu gewinnen.
Auch das nächste Spiel wurde für die Tsunamis zum Fiasko. Unklarheiten zwischen Trainer und Reservebank sorgten für Adrenalin: Worum geht´s hier eigentlich? Alle gewinnen? Alle mitspielen? Offenbar gibt es hier in der nächsten Woche Gesprächsbedarf. Für den ersten Spieltag galt: Alle spielen. Das war gut für die Haie, für die Gerechtigkeit und schlecht für das Ergebnis und bei einigen Helden für die Moral. Die Haie putzten die Tsunamis mit 4:10.

Einen Glückwunsch an die Tagesgewinner aus Altona und an die Haie, die eine beachtliche Leistung vollbracht haben.
Weitere Danksagungen gehen an die beiden Schiedsrichter Ilyas Saliba und Bastian Bonorden, an Tom und Martin vom Protokoll und an das verständnisvolle und hilfsbereite Personal des St. Pauli-Bades.

Ein aufgeschnappter Dialog am Beckenrand: "Na, wer gewinnt denn grade?" - "Der Hamburger Wasserballsport."
Ergebnisse
ATSV KrakenHaie (Rudolf-Ross-Schule)
5:3
ATSV KrakenTsunamis (Schule Ludwigstraße)
11:3
Haie (Rudolf-Ross-Schule)Tsunamis (Schule Ludwigstraße)
10:4
Nächster Spieltag: Mittwoch, 3. März um 18 Uhr im St. Pauli-Bad
Das ist kaum in scharf auf ein Foto zu kriegen: Panik, Gewusel und Action pur im Wasser.
Die Tsunamis: Die zahlenmäßig kräftigste Mannschaft mit 13 Spielern.
Niklas von den Kraken versucht den fiesen Ellbogentrick und hindert Domenique daran, den Ball im Tor zu versenken...
Der Torwart bekommt den Ball zu fassen. "Ball her, Ball her!", schreit Niklas und will sich den Konter sichern.
Ergebnisse und Tabelle:
Berichte beim Schwimmverband:
Die Mini-Liga:
Die Spielregeln:



Die Experten beurteilen die Lage harrscharf.