Träume werden wahr
Bericht vom Spieltag der Hamburger Meisterschaft
der D-Jugend am 9. Mai 2004 im Dulsbergbad und ein wenig mehr...
Ganz großer Spieltag im Dulsberg am Sonntag. Nach Frauen-Bundesliga und Regionalliga kämpften unsere D-Jugend-Mannschaften im Spielfeld und die Erwachsenen im Restbecken um Punkte, Tore und Weisheit.
Nach dem Frauenspitzenspiel der Bundesliga (SVP - ETV 4:2) machte Guido den Anfang mit der Regionalliga. Im ersten Play-Off-Spiel machten es die Billstedter tüchtig spannend, gewannen aber, angefeuert von unserer vollständig angetretenen D-Jugend, gegen Warnemünde mit 8:7. Für viele der kleinen Zuschauer war es das erste "richtige" Spiel, dass sie bewundern konnten. Manche waren beeindruckt, manche überprüften die Spielregeln.
Nach dem Spiel wurde kurzerhand das Spielfeld D-jugendgerecht verkürzt und losgespielt. Erste Spielehren gingen an die Piranhas, die gegen die gefürchteten Warnemünder aufspielten. Bereits im ersten Viertel zeigte sich, dass die Mannschaft von der Ostsee viele bekannte Spieler aus dem letzten Jahr altersbedingt zu Hause lassen mussten. Ein junge Mannschaft ging an den Start, so dass der Piranha-Nachwuchs groß zum Zug kommen konnte. Das Spiel endete mit 9:6 für die Piranhas und war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
9. Mai HTB62 Piranhas - HSG Warnemünde
9:6 (2:0, 4:0, 2:3, 1:3)
Zwei weitere Spiele waren für unsere kurzen Kurzen angesetzt. Die Orcas, eigentlich unsere E-Jugend, durfte gegen die starken Poseidonner antreten und verlor hoffnungslos mit 23:5. Bei solchen Spielen ist ein wenig Seelenmassage angesagt, denn es gilt, den Kurzen klar zu machen, dass das Ergebnis völlig unwichtig, das im Spiel Gelernte hingegen beachtlich ist. Da windet sich so mancher Trainer in Erklärungsnöten und vertröstet auf das zweite Spiel gegen die leichteten Kraken.
Zwar hat die Jugendmannschaft des ATSV insgesamt mehr als acht Arme und davon sind mehrere Spieler für unsere Orcas durchaus in Augenhöhe. Tatsache ist jedoch, dass der ATSV über einige starke Spieler verfügt und so unseren Orcas das Leben ebenfalls unerwartet schwer machte. 15:4 gewannen die Kraken und die Orcas wirken doch ein wenig geknickt. Auch ein Wink der Trainer auf die ersten Platz in der Mini-Liga zeigte nur bedingte Wirkung.
9. Mai SV Poseidon - HTB62 Orcas
23:5 (6:1, 3:0, 7:3, 7:1)
9. Mai ATSV Kraken - HTB62 Orcas
15:4 (6:0, 4:0, 4:1, 1:3)
Für viele Spieler der ersten Mannschaft ging heute ein Traum in Erfüllung. Etwa 15 Aktive trafen sich, um sich gemeinsam auf die kommende Sommersaison vorzubereiten. Drei Stunden tummelten sich die Damen, Herren und Jugendlichen an und im Wasser und hatten sicher eine tolle und gewinnbringende Zeit.
Der Spruch vom "Traum" ist zwar nur ein Insider, aber Ralf, Sven und Gregor verstehen ihn sicher.