Das Muss Sein! Jammer!!
Bericht vom Deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen der Jugend am 17. Januar 2004 im Hallenbad Elbgaustraße.
Einmal im Jahr kommen die Jugendtrainer ums diskutieren herum. Dann ist DMSJ angesagt und zu diesem Schwimmwettkampf wird hingegangen. Das Gejammere ist groß, der Prozess kurz.
In der Elbgaustraße waren unsere Wasserballer maßgeblich an Erfolgen und Misserfolgen unserer Schwimm-Startgemeinschaft "SG West" beteiligt.
Babak und Tom vor der Schlachtung.Vollständig angetreten präsentierten sich unsere Leistungsträger in Nummernhosen - skeptisch beäugt von den Ganzkörperkondom tragenden Kollegen aus den Schwimmstaffeln. Es ging hier nicht ums abräumen, sondern ums solide Handwerk und das Abschöpfen der notwendigen Punkte für die Verteidigung der Kubikmeter an zu verteilenden Trainingszeiten.
Die Piranhas genossen das Privileg als (fast) reine Wasserballstaffel an den Start gehen zu dürfen. Leider wurde der erste Start verpasst und im Nachschwimmen gab´s einen feinen Fehlstart. Das war alles nicht so schlimm, aber die Rückenwenden versetzten dem Team "Cm3" schließlich den Todesstoß der Disqualifikation.
Schwimmen ist coool!Doch die erschwommenen Zeiten waren nicht die Schlechtesten:
.100m Freistil 100m Brust100m Rücken
Babak1:26,241:49,541:44,76
Martin1:43,971:53,07---
Raoul1:23,591:35,561:44,43
Tom1:26,121:46,171:49,48
Auch etwas ältere Spieler durften streng freiwillig an den Start. Älter und professioneller ging es zur Sache, denn diese Mannschaften waren mit echten Schwimmern aus der SG West bevölkert.
Wahre Helden! Jan und Paul zeigten sich anfangs in Topform. Später wurde es wohl etwas hart. Eigentlich merkwürdig: Menschen, die locker 28 Minuten reiner Spielzeit Wasserball spielen können, schrecken vor vier schlappen Bahnen Rückenschwimmen zurück...?
.100m Freistil 100m Brust100m Rücken 100m Schmetterling
Jan1:091:361:231:19
Paul1:061:281:361:24