Itzehoe
Bericht zum Trainingslager der Jugend
vom 24. bis 31. Mai 2003
Fünfzehn Wasserballer verschlug es ins beschauliche Itzehoe zum gemeinsamen Training im, am Wasser und auf dem Rade. Für eine Woche ging es heiß her in der dortigen Jugendherberge und dem Schwimmzentrum. Einige Eindrücke gibt es in dem folgenden Tagebuch.
Itzehoe von oben.
Das Schwimmzentrum.
Sonntag
Dieses Bild genügt, um einen kurzen Einblick in Wetter und Landschaft auf unserer Hinreise zu geben. Bitte beachten: WIr waren mit dem Fahrrad unterwegs. Es konnte also nur besser werden.
Pause unter der Brücke.
Josa und Vincent zeigen ihr wahres Ich.
Kleine Belohnung zur Ankunft: Ein Besuch im völlig genialen Itzehoer Schwimmzentrum. Josa wurde von einem Scheuermann im Rücken geplagt.
Angekommen in der lauschigen Jugendherberge. Die Sofaecke verkommt zur Gameboy-Spielhölle.
Montag
Am Montag hatte das Schwimmzentrum zu. Das Wasser floss aus der Halle und füllte das Freibad. Grund genug, einmal ordentlich in die Pedale zu treten. Mitten durchs "Flachlegerland" (O-Ton Babak) ging es ...
...zur tiefsten Landstelle Deutschlands mitten in der Marsch. Wir fuhren hin. Ohne Sauerstoffgerät. Und waren begeistert: Ein echter artesischer Brunnen. Das hatte bisher nur Calil in Australien gesehen.
Bleibt zu vermelden, dass wir fast 40km unterwegs waren, was größere Teile der Mannschaft sehr ernüchterte.
Blieb das Basketballspiel auf dem Hof. Philip erstaunt die Gemeinde mit sicheren Dunks und heißen Korblegern.

Und Taktik: Viel an Planungs- und Positionsfragen gab es zu klären.

Nur einige scheinen das nicht ganz so ernst zu nehmen...
Dienstag? Hier klicken!